21.07.2021 Kerity – 19 km

Von meinem Camp hinter dem Maisfeld bin ich bereits um 7.00h los. Ich habe nicht all zu gut geschlafen. Es ist ein riesiger Unterschied ob man in der wilden Natur übernachtet oder in der Nähe von Häusern wo man die Menschen in der Umgebung hört.

Nicht so schlecht mein Campspot

Der Lohn war auf jeden Fall der Sonnenaufgang am Morgen. Ich war gerade dabei das klitschnasse Zelt zusammenzupacken. Ein magischer Moment. So früh war ich sonst nie wach.

Mein einziger Sonnenaufgang auf dieser Wanderung

Ich lief durch das noch schlafende Bréhec und fragte einen Frühaufsteher wo ich den hier Wasser finden könnte. Er meinte am Strand gebe es eine Dusche für die Badenden. Super es konnte weitergehen.

Hafen und Strand von Bréhec

Am Strand schliefen 3 junge Wanderer und machten Cowboycamping🤠. Das wäre auch eine Möglichkeit gewesen, ist mir aber überhaupt nicht in den Sinn gekommen. Auch habe ich in der Bretagne gerne einen Wetterschutz über dem Kopf😉.

Von da an ging es nur noch steil hoch und runter. Und wieder diese elenden Treppen. Ich habe mal mitgezählt: ca. 160 Stufen!!! Ja und ich bin bereits genauso viele auf der anderen Seite herunter gekommen😵‍💫.

Ihr müsst das Bild vergrößern um die Stufen zu sehen

Es war sehr anstrengend und zudem sehr heiss. Heute und gestern wehte überhaupt kein Wind. Es war schweißtreibend🥵. Immer wenn es etwas Schatten gab machte ich eine kurze Pause.

Austernbänke

Zudem hatte ich immer noch Mühe mit den neuen Schuhen. Meine Füße waren total heiß und ich hatte bereits 4 Blasen. Ansonsten habe ich nie Blasen nur wenn es heiss ist. Ich musste anhalten und meine Füße pflegen und pflastern. Dann ging es etwas besser aber das Brennen ging nicht weg.

Ich wollte mal wieder über den Strand abkürzen weil Ebbe war. Der GR 34 verlief hoch über mir. Wahrscheinlich habe ich mir wieder etliche Auf- und Abstiege erspart. Nach 2 Strandabschnitten bin ich dann wieder über Treppen🥵 zum GR 34 hochgeklettert.

Die Hitze hat mich richtig fertig gemacht und ich musste ein Nickerchen machen. Mein Körper war einfach noch müde von gestern. Dieser Tag hat Substanz gekostet. Ich fand ein wunderschönes Plätzchen mit vielen, vielen Hortensien. Habe noch nie soviele auf einmal gesehen.

Siesta bei den Hortensien

Schließlich kam ich zum ehemaligen Kloster von Beauport und dann ging es nur noch der wunderschönen Küste entlang bis zum Camping.

Abbey de Beauport
Irgendwie ist immer Ebbe