29. Tag, Wrightwood, Meile 369.5, Höhe 1809m

Heute Morgen haben wir sozusagen ausgeschlafen nach der gestrigen Anstrengung, sind erst um 7.00 los. Wir hatten auch beschlossen, nicht mehr zur Quelle runterzugehen, da wir je noch zw. 700ml und 1 lt Wasser zur Verfügung hatten. Bis Wrightwood waren es nur noch 5 Meilen. Unsere Rucksäcke waren dementsprechend leicht. Zuerst kam nochmal ein kurzer steiler Anstieg und ich merkte, dass ich mich von der gestrigen Etappe noch nicht erholt hatte. Dann ging es aber bald nur noch bergab auf wunderschönen Waldwegen und dann standen wir bereits am Trailhead. Wrightwood ist dafür bekannt eine Hiker freundliche statt zu sein und schon am Trailhead bekamen wir Wassermelone und Snacks angeboten. Wir durften dann noch unseren Namen auf ein Stück Stoff schreiben und die gute Frau wird damit dann einen Quilt nähen. Ihr Mann Fokus läuft gerade den PCT und sie supported ihn mit dem Wohnwagen. Dabei werden alle anderen Hiker auch verwöhnt. Der Hitch nach Wrightwood war easy und bald schon saßen wir beim Frühstück. Ich hatte ein Omelett mit Hashbrowns, ähnlich wie Rösti und dazu ca. 4 Tassen Kaffee.

Wir mussten bis 15.00 warten bis wir unser Zimmer beziehen konnten, deshalb erledigten wir gleich unseren Einkauf und tranken anschliessend Kambucha, sehr gesund! Anschliessend wollte ich im Mountain Hardware Store meine Bounce Box abholen und freute mich bereits auf all die guten Sachen die da drin sind wir Shampoo, Duschgel, Bodylotion, Nagelscheere und Townkleider. Aber wie das so ist meine Boxwar nicht da und jetzt muss ich bis Montag warten und hoffen, dass mein Eimer auf der Post ist. Das war ein Bummer aber ich habe recht schnell losgelassen. Das Kleiderwaschen wurde auch noch abenteuerlich, weil die Waschmaschine so ein kleines Campingmodell war. Dauerte nur 9 Min. und ihr könnt euch vielleicht vorstellen, dass unsere schmutzigen Kleider in so wenigen Minuten nicht sauber wurden. Na ja dann waschen wir halt in Aqua Dulce gründlicher, dies ist unser nächster Stopp in 5 Tagen.

Mein Zehennagel hat sich nun endgültig verabschiedet und am Anfang konnte ich gar nicht hinschauen. Werde ihn jetzt einfach mit einem Pflaster abdecken, weh tut es überhaupt nicht.

So wir gehen jetzt mexikanisch Essen. David ist auch hier, er wollte wohl doch nicht mit 10k gFood und Wasser den Berg hinauf klettern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s