11. Tag, Mikes Place, Km 203.7, Höhe 1548m

Heute war ich bereits um 6.00h auf dem Trail. Ich bin eine halbe Stunde schneller wenn ich nicht frühstücke bevor ich losziehe. Habe dann nach ca. 5 km eine Frühstückspause eingelegt. Es war sogar viel angenehmer auf dem Trail bei Sonnenschein zu Essen als am Morgen früh im Dunkeln vor dem Zelt.

Am Morgen war ich ganz flott unterwegs da ich nur ca. 1.4lt Wasser mit mir trug. Ich wusste gemäß Waterreport, dass es in den nächsten 6 Meilen 3 verlässliche Wasserquellen gibt. Wasser frisch von einem Bach oder Fluss ist die beste Wasserquelle. Da wusste ich noch nicht mit was für Wasser ich mich am Nachmittag würde auseinandersetzen müssen😬. Es ging stetig bergauf und um 8.00 hatte man schon das Gefühl, dass es heiss ist. Ich bin ja sowas von froh, dass ich meinen Hitze reflektierenden Schirm dabei habe. Außer bei Wind kann man ihn nicht gebrauchen aber dann braucht man ihn auch nicht.

Gegen 12.00 kam ich zur Tentsite wo der Weg zur Wasserquelle „Last Spring“ abgeht. Da lagen dann alle PCT Hiker zusammengebüschelt unter dem spärlichen Schatten. Auch da ist mein Schirm von unschätzbarem Wert. Ich kann ihn über einem Busch oder an einem Ast befestigen und schon ist es kühler. Ich habe mich ca. 1 Std. ausgeruht und mich dann mit Wasserfilter und Wasserflaschen auf den Weg zur Wasserstelle begeben. Ach schade habe ich kein Foto gemacht, das hättet ihr sehen sollen. Da war so ein Felsentrog mit Wellblech abgedeckt und darin war Wasser. In dem Wasser schwamm allerhand Getier herum und das kühle Nass roch ganz schrecklich nach Schwefel. Ich habe tapfer das Wasser gefiltert und dann noch zur Sicherheit Aqua Mira Tropfen beigefügt (Chlor). Das Wasser roch echt übel und es kostete schon Ueberwindung sowas zu trinken. Aber die Alternative ist zu verdursten deshalb trinkt man es wenn auch wiederwillig. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sehr ich von einer eiskalten Cola träume oder einem Bier🙄. Ich habe das übelriechende Wasser dann noch mit Nuun Tbl. (Elektrolyte) aufgepeppt und anfangs war es fast genießbar. Im Laufe der Zeit ist dann immer mehr der Schwefelgeruch wieder durchgekommen und von den 2lt die ich gefiltert habe konnte ich schätzungsweise einen halben Liter trinken. Einfach ätzend.

Um 18.00 war ich bei einer wunderschönen Tentsite und spielte mit dem Gedanken zu bleiben, ich war nudelfertig. Beim Gedanken mein Essen mit diesem Schwefelwasser anrichten zu müssen ist mir aber gleich der Appetit vergangen. Ich hatte von 2 anderen Hikern gehört, dass es beim Trail Angel Mike Pizza und Bier gebe. Dies und auch da ich wusste dass alle anderen Hiker dort sind hat mich dann motiviert weiterzugehen. Kurz vor Sonnenuntergang um 19.30 bin ich dann bei Mike angekommen. Es gab keine Pizza dafür Tacos und anstatt Bier frisches Wasser. Ich war aber trotzdem froh weitergegangen zu sein, nur schon weil David auch hier war. Habe im Dunkeln mein Zelt einräumen müssen und dann war es auch schon Zeit zu schlafen 😌.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s