03.05.2022 Montamarta – 19.2 km

Ich bin um 7.00h aufgestanden weil ich nicht mehr schlafen konnte. Draußen hatte es geregnet, die Straßen waren nass. Hatte mich zum Frühstück mit Grace, MG und den Schweizer Pärchen verabredet um 8.00h. Mittlerweile benötige ich nur noch 30 Min. um abmarschbereit zu sein. So habe ich mich nochmals ins Bett gelegt und News gelesen.

Es geht mal wieder nur in eine Richtung

Ich habe heute zweimal gefrühstückt. Einmal Tostado und dann anschließend noch ein riesiges Croissant. Was ich mittlerweile auf dem Camino verspeise ist doppelt soviel wie normal. Habe immer Hunger. Solange ich unterwegs bin ist das ok weil ich ziemlich viele Kalorien verbrenne. Zuhause muss ich dann meine Kalorienzufuhr schnell wieder zurück schrauben, sonst gehe ich auseinander wie ein Ofenküchlein😂.

Kunst am Weg

Als wir in der Bar saßen fing es so richtig an zu regnen. Wir beeilten uns nicht sonderlich mit unserem Abmarsch. Wie mussten uns von MG verabschieden, da sie hier einen Tag Pause macht. Um 9.00 sind wir dann endlich los in voller Regenmontur. Zwischenzeitlich hatte es aber bereits wieder aufgehört zu regnen. Ich ließ die Regenkleider aber vorerst an denn es war ziemlich kalt.

Schöne Karte an der Hauswand

Ich war heute den ganzen Tag mit Grace, Esther und ihrem Mann unterwegs. Hat sich einfach so ergeben weil wir gleich schnell gelaufen sind. Pausen konnte man auch nicht wirklich machen denn das Wetter war windig und kalt. In Madrid haben sie Schnee und Hochwasser. Keine schönen Bilder die man hier sieht. Hier soll das Wetter aber ab morgen besser werden und es wird wärmer bis 28 Grad in vier Tagen.

Süßes kleines Pony

Nach 5 km machten wir Pause im nächsten Dorf und wärmten uns auf. Ich zog die Regenklamotten aus bereute es aber sobald ich draußen war. Brrrrr kalt🥶! Bin aber dennoch so weiter und mit der Zeit wärmte es etwas auf. Am schlimmsten war der Wind denn oft kam er direkt von vorne. Echt anstrengend.

Es wird langsam etwas freundlicher

Der Weg war viel schöner als erwartet da wir doch wieder in der Nähe der Nationalstraße liefen. Es ging aber hügelig über endlose Felder. Morgen werden wir die Nationalstraße und Autobahn endgültig hinter uns lassen, denn in Granja de Moreruela muss man sich entscheiden, ob man Richtung Astorga und Camino Frances oder den Camino de Sanabres Richtung Ourense nimmt. Die meisten, wie ich auch nehmen den Camino de Sanabria. Keine Lust auf Menschenmassen auf dem Camino Frances. Ja und die Nationalstraße sowie die Autobahn werden Richtung Astorga gehen. Dann sind wir sie endlich los🤗.

Eine Gruppe Velofahrer. Da fahren sie wieder, sie hatten vorher eine Panne.

Um 13.45h waren wir bereits in Montemarta. Ich hätte die Karte studieren sollen denn wir liefen zu weit und mussten dann umkehren. Ich musste die Casa rural etwas suchen heute. Eigentlich kein Problem außer dass ich dringend aufs Klo musste😬.

So schön grün das Gerstenmeer

Ich ging dann gleich ins Restaurant, Grace kam auch, und verspeiste Calamares, Salat und Pommes. Man gönnt sich ja sonst nichts oder? Anschliessend ausgiebige Siesta. Kleider waschen lasse ich heute aus! Lieber etwas länger im Bett kuscheln🤗.

Claire, Esther und Ehemann on the Road
Da schlafe ich heute

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s