81. Tag, Tentsite, Meile 1382.1 , Höhe 1476m

Um 5.20 stand ich bereits wieder auf dem Trail. Es ist schön am Morgen früh unterwegs zu sein wenn es noch kühl ist. Um 7.00 gab es Frühstück unter einem Tuja Baum und dann hatten mich Big Sky und D-Hiker auch schon wieder eingeholt. Sie sind am Morgen vor 4.00 losgelaufen, echt ich weiß nicht wie sie das machen! Big Sky musste gestern noch bis 19.00 auf seine Schuhe warten und dann sind sie noch 3 Meilen bis zur Wasserstelle gelaufen. Ich war ihnen nur 3 Meilen voraus. Um 10.00 war ich bereits beim Cache 22 und machte meine zweite Pause. Eigentlich hätte ich noch bis zur Mittagspause weiterlaufen wollen aber es begann heiss zu werden. Zudem hatten uns Northbounder darüber informiert, dass es dort oben keinen Schatten gebe und es sehr exponiert sei. Dann bin ich halt geblieben anstatt weiter zu gehen. Anschließend habe ich gesehen, ich hätte sehr wohl weitergehen können, es hatte immer wieder Schatten. Ich muss es immer wieder neu lernen, mich nicht von anderen Menschen beeinflussen zu lassen, sondern genau das zu machen was ich mir vornehme. 

Die Hat Creek Rim war heiss aber erträglich, da ab und zu eine frische Brise wehte. Zudem war es wunderschön und auch nicht abgebrannt, wie ein paar Nobos gesagt hatten. Da war zwar mal ein Brand aber der ist schon sehr lange her. Es war ausgesprochen grün und man sah auch schon den jungen Wald nachwachsen. Das freut mich immer wenn ich das sehe. 

Ich habe inzwischen gelernt, dass Waldbrände wichtig sind für die Natur. In der heutigen Zeit werden Waldbrände unterdrückt und deshalb kommt es dann oft zu so Mega- Waldbränden. Stand heute auf einer Tafel im Lassen Volcanic Park. 

Gegen Abend kam ich zum Lost Creek, da musste man einen steilen, steinigen Weg hinunterklettern um an den Fluss zu kommen. War tierisch anstrengend! Vor allem wieder hoch zu klettern. Big Sky und D-Hiker kamen auch gerade und da es schon spät war beschlossen wir gleich hier zu Essen. So mussten wir das Wasser nicht zum Camp schleppen, welches nur eine Meile weiter lag. Auch wegen der Bären ist es immer besser nicht da zu essen wo man schläft. 

Die letzte Meile zum Camp liefen wir beim Sonnenuntergang. Ich kam kaum vorwärts, da ich immer wieder fotografieren musste. Mount Shasta sah wunderschön aus! Dies muss der meistfotografierte Berg sein auf diesem Trail. So langsam müssen wir uns von ihm verabschieden, jetzt kommt immer mehr Mount Lassen in den Vordergrund. 

Ich liege in meinem Zelt, der Himmel ist immer noch rot vom Sonnenuntergang. Ich weiß jetzt schon, das dies genau die Momente sind, die ich vermissen werde, wenn ich nicht mehr auf dem Trail bin. Deshalb: Genießen so lange ich es kann!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s