96. Tag, N. Fork Blackwood Creek, Meile 1127.1, Höhe 2426m

Was für ein wunderschöner, aufregender Tag! Die Strecke von Truckee bis South Lake Tahoe ist das schönste was ich bisher gesehen habe! Man merkt es, ich bin wieder in der Sierra auch wenn sie offiziell erst in South Lake Tahoe beginnen soll. 

Zuerst ging es heute Morgen über ein Schneefeld. Zur Sicherheit habe ich die Mikrospikes angezogen. Dann ging es immer weiter den Berg hinauf bis auf fast 9000 feet bis zum Tinker Knob. Ich bin die ganze Zeit auf der Ridge (Krete) gelaufen. Da es  ziemlich der Sonne ausgesetzt war  da oben, Gottseidank schneefrei. 

Dann ging es wieder steil hinunter und an einem sonnigen Plätzchen voller Wildblumen ass ich mein Frühstück. Ist übrigens ein himmelweiter Unterschied, wenn ich meinen Kaffee habe oder nicht. Ohne komme ich kaum den Berg hinauf. 

Ich lief in der „Granite Chief Wilderness“durch ein Blumenmeer immer weiter den Berg hinauf. Von weitem konnte ich schon die Squaw Valley Ski Station sehen. Da lag noch viel Schnee und ich dachte nur hoffentlich muss ich nicht da durch. Ich musste immer mehr über Schnee steigen und zeitweise auch mit dem GPS navigieren. Am Fluss  unten traf ich einen Hiker und fragte ihn ob es noch viel Schnee hätte er meinte nein, nur bis über den Berg. Ich lief weiter und stand plötzlich vor einem Schneeberg. Wo ist denn bitte hier der Trail? Ich habe die Spuren der Hiker gesehen die den Berg auf dem Hosenboden heruntergerutscht sind. Gut, Mikrospikes an und dann bin ich den Berg hinaufgeklettert. Ich bin einfach den Spuren gefolgt und ab und zu habe ich auf dem GPS nachgeschaut. Auf jeden Fall stand ich plötzlich wieder auf dem Trail😜. Ich musste noch ein Stück hochklettern und dann war ich auf der anderen Seite des Berges und da war alles grün. Mikrospikes weggepackt und stolz wie ein Pfau bin ich den Berg wieder runter gelaufen. Big Sky gab mir immer das Gefühl ein Whimpy girl zu sein weil ich am Anfang Angst hatte bei den Schneetraversen. Aber seit heute weiß ich, ich bin ein Tough girl! Ich hatte richtige Glücksgefühle und fühlte mich absolut frei😍.  

Beim runter laufen ist mir Pickles entgegengekommen. Letztes Mal als ich ihn gesehen habe lief er noch Southbound wie ich. In der Zwischenzeit ist er nach Mammoth gefahren und ist einen Teil der Sierra gelaufen. Pickles ist so ein synphatischer junger Mann und man hält sich gerne in seiner Nähe auf. Ich hoffe wirklich, dass ich alle wieder in Oregon antreffe auch ihn. 

Übrigens habe ich heute irgendwann wirklich die Hälfte des Weges hinter mich gebracht 😊. 

Ich musste heute noch mehrmals in und um Schneefelder herum den Weg suchen und auch noch mal den Berg hochklettern. Aber es ging alles gut und hat mir sogar richtig Spaß gemacht. 

Am Ende des Tages war ich aber todmüde und am Rücken bin ich langsam wund gescheuert. Meine Beckenknochen stehen hinten raus weil ich so dünn bin und der Rucksack kommt genau auf diese Stelle weil ich den Hüftgurt nicht mehr enger schnallen kann. Morgen werde ich versuchen meine Merinojacke über den Hüften zu tragen, vielleicht nützt das ja etwas. 

Ich schlafe heute alleine am Fluss an einer schönen Tentsite. Es ist kalt und ich habe die Rain Fly drauf gemacht. Übrigens kriege ich bald ein neues Moskitonetz zugeschickt, dann ist dieses Problem auch bald gelöst. 

Ich sah einen wunderschönen Sonnenuntergang über dem Lake Tahoe. 

Ich war froh als ich gegessen und abgewaschen hatte, dass ich endlich in mein Zelt kriechen und mich hinlegen konnte. 

2 Antworten auf „96. Tag, N. Fork Blackwood Creek, Meile 1127.1, Höhe 2426m

  1. Hallo liebe Françoise – Ich habe deinen Blog abonniert und freue mich immer, wenn meine Email meldet, dass es neue Beiträge von Sommersprosse gibt. Ich danke dir ganz herzlich, dass du mich so daran teilhaben lässt, Die Beschreibung deiner Erlebnisse sind so bildlich und ich würde nie soviel über den PCT oder irgeneinen anderen Trail erfahren. Und ich bewundere dich für deinen Mut, deinen Willen und deine Furchlosigkeit. Es ist echt grossartig. Viel Glück und Freude in der 2. Hälfte.
    Ich bin genau am anderen Ende, tue nichts und hänge aus in Arillas/Korfu am Beach und mit vielen Freunden.
    Herzliche Grüsse und eine dicke Umarmung von hier
    Paranit

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s