79. Tag, Burney Mountain Guest Ranch, Meile 1407.3, Höhe 1117m 

Big Sky hat Gestern mein extra Polster vom Hüftgurt gefunden und es mir heute Morgen gegeben. Der kann ja richtig nett sein😉. Ich hatte mich schon damit abgefunden es verloren zu haben. Das Extrapolster soll meinen Gewichtsverlust etwas ausgleichen damit ich den Hüftgurt enger schnallen kann und nicht das Ganze Gewicht auf den Schultern liegt. Muss noch eine bessere Möglichkeit finden es zu befestigen. Werde es mit Klettverschluss versuchen, welches in meiner Bounce Box in Chester zu finden ist. 

Am Morgen ging es runter zum Rock Creek. Von oben konnte man einen Wasserfall und einen schönen Pool zum Baden sehen. Leider war es aber am Morgen früh richtig kalt. Wasser brauchte ich keines, da ich dies bereits am Abend vorher erledigt hatte. Deshalb ging es leichten Schrittes weiter bis zum Burney Falls State Park. Hier könnte man den wunderschönen Wasserfall besichtigen, was wir natürlich auch taten, aber viel wichtiger war mir ein Kaffee und Sandwich aus dem General Store😊. Im Store traf ich einen Hiker, Beanpole, der ziemlich stark humpelte. Ich sprach ihn an und er erzählte mit, dass er seinen Knöchel verstaut hatte. Er suchte gerade nach einer elastischen Binde. Im Store gab es aber nichts. Ich sagte ihm, dass ich noch KTape hätte und ihm auch zeigen könne wie er es müsse. Als ich nach Tehachapi meinen Knöchel verstaute, war Hunter zur Stelle und hat mir gezeigt wie ich es tapen muss. So konnte ich es nun an Beanpole weitergeben und er fühlte sich gleich besser. Es stimmt wirklich: The trail provides! 

Anschliessend waren es noch 9 Meilen bis zur Ranch und es war plötzlich sehr, sehr heiss. Außerdem hatte ich es geschafft, an der Wasserquelle vorbeizulaufen😖. Zurück wollte ich nicht und so musste ich auskommen mit dem was ich hatte. Just als ich dachte, dass mir das Wasser ausgehen würde, kam mir ein Pärchen mit der freudigen Mitteilung entgegen, dass es in ca. 1 Meile Trail Magic mit kalter Limonade gäbe😜. Ich glaube ich bin noch nie so schnell gelaufen und sah schon bald zwei Sonnenschirme und einen Tisch mit Bänken. Ich habe 4 Gläser Limonade getrunken und konnte auch noch mein Wasser auffüllen. Ich war gerettet! Es gab ein Buch wo man einen Witz reinschreiben musste und auch eine Kamera wo man ein Foto von sich hinterlassen konnte. Der Tisch war voll mit Unterschriften von Hikern, es gab extra bunte dicke Filzstifte. Ich konnte mich fast nicht von diesem wundervollen Ort lösen aber irgendwann musste ich die letzten Meilen bis zur Ranch in Angriff nehmen. 

Die Ranch ist ein wundervoller Ort wo man sein Zelt aufstellen kann und es hat einen Store, der jedes Hikerherz höher schlagen lässt. Zudem kann man auch sehr gut essen. Ich werde wohl eine Menge Geld hier liegen lassen aber es ist es wert. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s