16.07.2015 Fonsagrada, 19.5km

Wieder ein wunderschöner Tag, der zu Ende geht. Sitze in der Küche der privaten Albergue, da im Zimmer wo ich schlafe jemand schon um 18.00h (!) ins Bett ist. Bestimmt werden sie um 3.00h morgens aufstehen… 

Ich komme immer mehr in Form und kann gar nicht glauben, dass ich bereits oder erst eine Woche unterwegs bin. Es fällt mir immer leichter und ist einfach nur schön. Manchmal muss ich mich zwicken und dann sage ich mir: „Hey, ich bin jetzt gerade unterwegs auf dem Camino!“
Morgens gehe ich meistens alleine los und genieße die Stille, das Vogelgezwitscher und früh unterwegs zu sein. Nach 2 Std. mache ich meine erste Pause und dann holt Andrea mich meistens ein. Von da an laufen wir meistens zusammen wobei ich nachmittags langsamer werde und oft auch alleine ankomme. Diese Mischung ist aber perfekt. Denn ich könnte nicht die ganze Zeit zu zweit unterwegs sein. 
So hier sind die obligaten Fotos:

Am Morgen früh beim Aufstieg zum Pass, welcher gleichzeitig auch die Grenze zu Galicien darstellt. 

Andrea beim ersten Wegzeichen in Galicien. Die Muschel zeigt in Galicien in die andere Richtung und man muss aufpassen, dass man sich nicht verläuft. 

Ich mache Pause… Schaut mir gefälligst nicht unter den Rock!

Dieser Rastplatz hängt ein wenig durch. 

Der Camino…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s