27.04.14 Miraz, 35km

Was für ein Tag! Eine Mammutetappe von 35km. Ich musste heute oder morgen eine lange Etappe einlegen sonst schaffe ich es nicht nach Santiago. Oder sagen wir es mal so, ich will nicht erst am Freutagabend in Santiago ankommen und am Samstagmorgen gleich abreisen. 

Es ist im Großen und Ganzen recht gut gegangen auch wenn ich jetzt fix und fertig im Bett liege und nicht weiß wie ich Morgen die 26km nach Sobrado des Monxes laufen soll. Aber man soll ja nicht zu weit voraus schauen, jetzt wird erst mal eine Runde geschlafen und den Rest überlassen wir Santiago. Der Heilige Jakob wird es schon richten auch wenn er heute Nacht Überstunden machen muss damit Morgenfrüh wieder alle Pilger fit sind…

 

Um aus Vilalba rauszufinden musste man heute Morgen auf den Boden schauen. 

Das Pferd hat demonstrativ weggeschaut, es wollte einfach nicht in die Kamera kucken. 

Es ging wieder über viele alte Brücken und…

…verlassene Dörfer. Ich frage mich dann immer, was wohl die Geschichte dahinter ist. Warum verließen die Menschen ihre Häuser, wer hat hier wohl gelebt?

Ich kam auch wieder an Friedhöfen vorbei…

…und manchmal war der Weg richtig matschig. Hier hätte man Gummistiefel gebrauchen können. 

 

Die schönste Kunst macht die Natur…
Kleiner Pilgeraltar. 

Abschiedsfoto mit Helene und Marianne aus Dänemark. Sie sind in Baamonde geblieben, Fred die norddeutsche Plaudertasche auch. 

Auf dem Bild ist ein Storch im Nest, weiß nicht ob man es sieht. 

 

Ein Blumenmeer…
Mitten im Wald stand einsam diese Kapelle…

Wunderschöne Wege durch das grüne Galizien…

Kilometerstein 100 habe ich irgendwie verpasst, wahrscheinlich wurde sie geklaut…

Schöner Hof irgendwo im Niemandsland. 

Einfach zauberhaft…

Ein schön bemalter Horreos. 

Verhünerte Hühner…

 

Show me the Way to the next Whiskey Bar… Hier gibt es eine Bar extra für Pilger. 
Die Eukalyptusbäume häuten oder schälen sich…

Einfach schön…

Zu Besuch im Hause eines Bildhauers. Er hat mir meinen Pilgerpass gestempelt und dann noch mit Siegelwachs einen extra Stempel gemacht. 

Endlich angekommen, es war bereits 19.00h. Bin direkt in die Bar und habe dort Sebastian angetroffen. Er ist vorgestern bei Carmen geblieben… Hätte ich auch tun sollen. 
So werde mich jetzt zu meiner wohl verdienten Ruhe begeben. Buenos noches…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s