10.04.14 Auf dem weg nach Santander bis Santa Cruz de Bezana, 25km

Ich sitze gerade hoch oben auf der Steilküste. Ein paar Meter vor mir geht es steil die Klippe hinunter und vor mir breitet sich Santander aus. Ich bin so ein Glückspilz, dass ich diesen Weg gehen kann und darf. Es ist so unglaublich schön, dass man manchmal einfach nicht anders kann als laut zu singen, zu lachen oder juchzen (gibt es das Wort überhaupt?). Na ja ihr versteht wohl was ich meine…

Jetzt werde ich mal gemütlich weiter nach Santander laufen. Der Café con Leche ruft…
Komme heute nicht vom Fleck. Sitze am beliebten Surfstrand kurz vor Somo und mache schon wieder Pause… Mache mir echt Sorgen, ob ich heute das Tagesziel erreiche…

Diesen Muschelstein habe ich am Strand von Somo von einem Spanier erhalten damit ich gut in Santiago ankomme. Hat mich total berührt. Ein Grund mehr den Rest des Weges im Sommer oder Herbst zu laufen. 
Um 14.30 habe ich endlich die Fähre nach Santander genommen. 

Vom Weg von Santander nach Santa Cruz de Bezana gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen ausser das alles auf der Strasse war… Jetzt muss ich mich beeilen denn es gibt Abendessen in der Albergue. Hastaluego…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s