Maubourguet, 07.06.2010 (18 km)

„Es gibt keine Zufälle und Unfälle in der Schöpfung, nur Geschenke“

Heute war wieder ein sonniger Tag und ich bin erst um 8.00 los, was vielleicht ein Fehler war denn es war heiss. Als ich aus Marciac rausgelaufen bin habe ich bald schon bemerkt, dass ein Pilger hinter mir laeuft aber ich war immer noch damit am hadern, dass Stephen jetzt in die andere Richtung geht. Hatte in diesem Moment noch keine Lust auf neue Begegnungen und habe deshalb auch nicht angehalten. Ich wusste, dass ich zuerst loslassen muss. Habe dann angefangen vor mich her zu singen und irgendwelche Texte zu erfinden. Das hat geholfen und ich bin beschwingt weiter. Irgendwann habe ich dann eine Pause gemacht und Helmut kennengelernt. Wir sind dann ein Stueck zusammengelaufen und dann haben sich unsere Wege auch wieder getrennt. Er ist auch schon den ganzen Weg von zu Hause aus gelaufen und jetzt geht er bis Puenta la Reina.
Ich habe es heute gemuetlich genommen, da ich wusste dass es heute nur eine kurze Etappe wird. Der Gite den ich heute hinwollte ist naemlich geschlossen und deshalb bin ich nun in Maubourguet gelandet. Ich mag es in kleinen Ortschaften zu sein da hat es wenigstens Internet und man kann unter Menschen sein auch wenn man nicht immer mit jemandem redet.
Heute bin ich privat untergekommen und werde auch noch bekocht, da freue ich mich doch drauf. Bin mal wieder die einzige Pilgerin weit und breit aber ich werde jetzt dann gleich irgendwo ein schoenes kuehles Bier trinken und eine Kleinigkeit essen. Wer weiss wer mir heute noch ueber den Weg laeuft.
Auf jeden Fall geht es mir sehr gut und ich geniesse fast jeden Moment wo ich unterwegs bin. Ich fuehle mich von Tag zu Tag leichter und irgendwann werde ich dann wieder sein wie ein Schmetterling. Es ist als wuerde man die ganze Zeit irgendwelchen Ballast loslassen auch wenn man gar nicht genau weiss was.
So ihr Lieben, dass wars jetzt wieder fuer den Moment. Ich weiss nicht wann ich das naechste Mal dazukomme zu schreiben aber sicher bald.

Übernachtung: Ich war in einem privaten Gîte wo man auch essen konnte, weiss aber nicht mehr wie er hiess. Wurde mir vom Office de Tourisme empfohlen. Das Chalet pelerin auf dem Camping soll aber sehr gut sein habe ich mir von anderen Pilgern sagen lassen.



2 Antworten auf „Maubourguet, 07.06.2010 (18 km)

  1. Bueon Camino Francoise,schön Dein Tagebuch zu lesen.Einen Segen noch auf den weiteren Weg:Segen sei mit Dir.Möge die Straße Dir entgegeneilen.Möge Deinen Füsse nicht müde werdenMögen die Steine weich sein.Möge der Wind immer in Deinem Rücken sein.Möge die Sonne warm auf Dein Gesicht scheinenund der Regen sanft auf Dich fallen.Mögest du an einem kalten Abend warme Worte haben,und in dunkler Nacht der Vollmond leuchten.GrussHeiko

    Liken

  2. Hallo Francoise,ich lese Ihre Berichte immer und wünsche weiterhin Gottes Führung und Segen auf dem Weg. Möge Jesus Christus Ihnen begegnen durch Menschen oder durch sein Wort. Gottes Segen.Pilger Matthias

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s