140. Tag, Glacier Lake Tentsite, Meile 2447.8, Höhe 1478m

Liege im Zelt und es regnet. Zum ersten Mal überhaupt! Ich hoffe mein Zelt hält dicht. Auf der einen Seite kommt das Moskitonetz an die Rain Fly, da ist es bereits nass. Kann natürlich auch Kondenswasser sein da ich im Zelt gekocht habe. Jetzt ist mir gerade ein Tropfen auf den Kopf getropft, das kann ja heiter werden😖. Eigentlich habe ich ja erwartet, dass vom Moment an, wo ich meinen Fuss in Washington absetze, es anfängt zu regnen aber es hat doch zwei Wochen gedauert. Freue mich schon auf das zusammen packen morgen früh wenn alles nass ist. Ich schlafe morgen aus! Bis Skykomish sind es noch ca. 14 Meilen, da muss ich mich nicht beeilen. 

Heute Morgen war es von Anfang an bewölkt. Lieber bewölkt als rauchig habe ich mir gedacht. Es hatte mal wieder viele Blaubeeren und ich konnte nicht wiederstehen mir eine Handvoll zu pflücken. Als ich gerade im Feld stand kamen Frosty und Sunbeam vorbei. Ich glaube wir hatten uns vor Trout Lake zuletzt gesehen. Ich habe sie auch nur wieder getroffen weil ich die 52 Meilen nach Governement Meadows  gefahren bin. Sonst hätte ich keine Chance gehabt, die laufen regelmässig 25 Meilen (40km!). Wir haben am Cascade Creek zusammen Mittag gegessen und ich bekam noch Salami spendiert und einen Starbucks Kaffee. Das habe ich mir gerne gefallen lassen😊. 

Nach dem Mittagessen fing es bald mal an zu nieseln und hörte auch bis abends nicht mehr auf wo es dann in Regen überging. Es war aber nicht kalt und eigentlich war es ganz angenehm zum laufen. Ich musste noch den Piper Pass bewältigen nachdem ich morgens bereits über einen anderen Pass bin. Danach ging es noch 2.4 Meilen den Berg hinunter und dann wollte ich endlich ins Trockene. Gar nicht so einfach, bei Regen das Zelt aufzubauen. Vor allem soll es ja schnell gehen. Ja und dann fragt man sich wohin mit den nassen Regensachen. Ich habe sie ins Vorzelt gehängt. Den feuchten Rucksack habe ich mit rein genommen, da ich ihn ja noch auspacken musste. Als ich endlich ich Zelt war habe ich ganz schnell meine lange warme Unterwäsche angezogen plus meine Schlafsocken. Ja und die Daunenjacke durfte natürlich auch nicht fehlen😊. So angezogen wurde mir ganz schnell warm. Ich wickelte mich noch in meinen Schlafsack und dann gab es Abendessen. Eigentlich soll man ja im Zelt nicht kochen weil es zu gefährlich ist aber bei diesem Sauwetter hat es wohl jeder Hiker so gemacht. 

So es ist weit nach Hiker Midnight, bereits 21.20 und Zeit zum schlafen. Ich hoffe einfach morgen nicht in einem See aufzuwachen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s