135. Tag, Tentsite, Meile 2351.7 , Höhe 1492m

Heute Morgen habe ich im Bett Kaffee getrunken und dann habe ich meine Regenkleider angezogen und bin mit meiner schmutzigen Wäsche zur Tankstelle gelaufen. Dort konnte ich für 7$ meine Kleider waschen und trocknen. In der Zwischenzeit habe ich gefrühstückt und bei anderen Hiker erste Erkundigungen betreffend dem Waldbrand eingeholt. Es gab verschiedene Möglichkeiten aber bisher hatte mich noch keine überzeugt. Man konnte den Rauch bereits hier riechen… 

Ich bin dann zurück ins Zimmer und habe mein Essen, welches ich hierher geschickt hatte, in meinem Foodsack gepackt. Dann musste ich wieder in die Tankstelle um die trockene Wäsche aus dem Tumbler zu nehmen. Bei dieser Gelegenheit habe ich einen jungen Hiker namens Pop getroffen. Er hat mir gesagt, dass ein Trailangel namens Mojo, ihn bis zum Governement Meadows fahren würde. Dies ist da wo der Trail nach dem Feuer wieder geöffnet ist. Ich müsste somit nicht das Feuer zu Fuß umgehen sondern könnte drumrum fahren. Das ist es! Ich habe gleich gefragt, ob es noch Platz im Auto hätte was bejaht wurde. Ich habe dann sogleich meinen Rucksack fertig gepackt und dann ging es schon bald los. Eine lange Autofahrt, wir haben 52 Meilen des Trails übersprungen. Zuerst ging es über den Highway, dann über eine Forrest Road und zum Schluss ging es dann noch Offroad weiter. Wir mussten diesen Governement Meadows suchen aber am Schluss sind wir wirklich dort angekommen. Mojo hatte Freude daran uns seine Offroad Fähigkeiten zu zeigen, ja und wir hatten einfach Spaß. Hauptsache ich musste nicht fahren, das war echt etwas für Jungs😉. 

Wir haben dann noch alle dort zu Mittag gegessen und es kam auch noch ein alter Bekanner dazu, den ich schon ewig, seit der Wüste, nicht mehr gesehen hatte: Drum Solo! Ich habe mich total gefreut und konnte ihm auch noch etwas von meinem Essen abgeben. Da wir 52 Meilen übersprungen haben, hatte ich jetzt natürlich viel zu viel Essen dabei. Mojo hat uns auch noch Essen abgenommen damit wir es nicht schleppen mussten. 

Ich bin nicht sehr weit gekommen heute. Es ist so eine komische Stimmung mit diesem Waldbrand. Alles ist diffus und grau. Die Sonne kommt auch nicht richtig durch. Es hat mir etwas auf die Stimmung gedrückt. Hoffe, dass ich bald von diesem Brand wegkomme und der Himmel wieder blau ist. Dann lacht nämlich auch wieder mein Herz und diese deprimierende Stimmung geht weg. 

Ich liege im Zelt und ich habe mich schon wohler gefühlt. Vorher war der Himmel ganz orange und eine dunkle Rauchwolke zog über mir durch. Ich weiß nicht ob das vom Sonnenuntergang war oder vom Feuer. Mir ist echt mulmig und ich bin froh wenn es morgen ist und ich weiterlaufen kann. Heidi hat mir gerade geschrieben, dass es weiter im Norden auch brennt und sie im dicken Rauch aufgewacht sind. Im Moment wünsche ich mir gerade nicht alleine zu sein…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s