109. Tag, Tentsite, Meile 933.6, Höhe 2709m

Wir haben heute einen Nero gemacht (Tag mit nur wenig Meilen) und sind erst um 7.30 aufgestanden. Um 8.00 ging der Shop auf und ich hoffte auf ein Frühstück im Imbiss nebenan. Tatsächlich gab es Rührei, Speck und Bratkartoffeln. Mmmhhhhh🤗. Ich war im siebten Himmel. Anschließend mussten wir unseren Bärenkanister mit Essen für 3 Tage füllen. Ich brauche mehr Food wie D-Hiker da ich möglichst zu- und nicht abnehmen sollte. Der Shop hatte alles was wir brauchten wenn auch etwas teuer aber was solls. Auf dem Campingplatz haben wir dann alle Verpackungen entfernt und in Ziplockbeutel umgefüllt. Mammoth Lakes ist nur ca. 36 Meilen entfernt. Es gilt aber den Donahue Pass zu bewältigen und der liegt auf 11000 Fuß. Ich schätze Mal das sind ca. 3350m. Es wird bestimmt Schnee haben aber ich mache mir da nicht mehr so einen Kopf. Wir laufen einfach den Pass hinauf und setzen uns mit der Situation auseinander wenn sie kommt. Es bringt nämlich nichts sich im Voraus sorgen zu machen. Es ist wie Eckhart Tolle sagt: Mit dem jetzigen Moment kann man immer umgehen, mit Zukunftsängsten nicht. 
Wir blieben dann noch bis 13.30 in Tuolumne auch weil wir noch auf die Post warteten. D-Hiker wartet immer noch auf die neue Kreditkarte und ich auf mein Moskitonetz für das Zelt. Beide Sachen waren natürlich nicht da. Es ist total schwierig irgendetwas zu organisieren wenn man nie ein Netz und kein Internet hat. Auf der Straße vor dem Shop gab es ein Payphone aber das funktionierte auch nicht😩. Ich muss die Moskito verseuchte Sierra ohne funktionierendes Moskitonetz machen. Arrgghhh! Na ja das Problem von D-Hiker ist schlimmer, sie hat seit South Lake Tahoe kein Geld! Gottseidank hat sie mich😁!

Wir sind dann um 13.30 gestartet, ich mit Eiscreme im Bauch. Der Rucksack fühlte sich wieder sinnlos schwer an. Mein Rücken schmerzte und ich musste Vitamin I (Ibuprofen) nehmen. 

Der John Muir Trail ist wunderschön wenn auch sehr touristisch. Wir wurden zum ersten Mal von einem Ranger auf einem Pferd angehalten und mussten unser PCT Longdistance Permit zeigen. Meines war noch etwas feucht von meinem unfreiwilligen Bad im Fluss. Der Ranger ließ uns dann gehen und wir setzten unseren Weg fort. Hier im Yosemite National Park hat es einen Waldbrand aber der PCT ist bisher nicht betroffen. Man sieht es aber weil es so diesig ist und manchmal, je nach Wind, kann man es auch riechen. Ich hoffe sehr, dass es uns nicht tangieren wird. Wir liefen durch ein wunderschönes Tal einem Fluss entlang. Von weitem können wir die Schneeberge sehen und wir fragen uns, welcher wohl der Donahue Pass ist. 

Wir sind heute nur 8.8 Meilen gelaufen und campen in der Nähe eines Bachs. Die Bärenkanister haben wir in einem toten Baum versteckt und mit Steinen beschwert. Man soll es den Bären schließlich nicht zu einfach machen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s