03.10.2015 Mos, 23.0 km

So jetzt bin ich wirklich alleine in Mos. Die Mädels sind wahrscheinlich in O Porrino geblieben. Ich wusste ja, dass es früher oder später so kommt, da ich meinen Rückflug 4 Tage früher habe wie sie und am 7. Oktober bereits in Santiago sein muss. Wahrscheinlich sehe ich sie erst in Santiago wieder. Schade, hatte mich richtig an sie gewöhnt. Heute muss ich wieder in einem Schlafsaal schlafen, da es hier ausser der öffentlichen Herberge leider gar nichts gibt. Hoffe, dass es gut geht.
Der Tag heute war sehr schön. Es gab Gott sei Dank eine Alternative die an der Industriezone vorbeiführte wenn sie auch etwas länger war, hat es sich auf jeden Fall gelohnt sie zu nehmen. Nach 8.5 km gab es in Orbenlle endlich Frühstück! Da habe ich die Mädels zum letzten Mal getroffen und wir haben zusammen gefrühstückt. Weiter ging es nach O Porrino wo ich mich ein paar holländischen Pilgern angehängt habe um Mittag zu essen. Sie hatten gerade nach dem Weg zum Restaurant gefragt und ein Einheimischer hat sie gleich hin geführt. Also nix wie hinter her, denn der Magen hat geknurrt. Schliesslich wollte ich ja noch 5.5km weiter bis zur Herberge von Mos. Das letzte Stück war dann vor allem auf der Strasse und wieder eine echte Herausforderung. Endlich bin ich dann in Mos angekommen und habe in der Herberge eines der letzten Better ergattert.
Habe dann im Restaurant zum ersten Mal alleine gegessen ohne die Mädels. Seufz… Neben mir war ein Tisch voller Pilger und ich bin mir irgendwie blöd vorgekommen so alleine. Ich kannte niemanden so richtig und ich konnte ja nicht einfach fragen ob ich mich dazusetzen kann, sie hätten mich schon rüber bitten müssen. Na ja, war halt einer dieser Abende wo man sich etwas seltsam vorkommt. Ich habe auch zum allerersten Mal in Spanien schlechten Rotwein serviert bekommen. Habe mich beschwert aber da war nichts zu machen und so habe ich ihn einfach stehen lassen. Ich glaube er war auch nicht auf der Rechnung. Anschliessend bin ich dann runter zum Dorfplatz wo noch eine Modeschau stattgefunden hat mit einer Showeinlage der brasilianischen Miss Transvestit, war ganz lustig.

Raus aus Tui, immer noch auf portugiesisch oder ist das jetzt galicisch?
Die Römer haben schon viel gebaut, schöne alte Brücke
Schöne Pilgerstatue bei der mittelalterlichen Brücke
Die Mädels bei einer kleinen Rast im Wald
Es wird bereits richtig galicisch, ich liebe es!
Hier hat man geschaut, dass die Pilger keine nassen Füsse bekommen
Ein Horreo, Maisspeicher. So gebaut, dass die Mäuse nicht rankommen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s