05.10.2015 Caldas de Reis, 22.5 km

Heute hat der Himmel in Galicien alles hergegeben was er zu bieten hatte. Wir sind ziemlich verregnet worden. Es hat nicht nur geregnet, sondern teilweise richtig geschüttet. Gott sei Dank hat es ab und zu aufgehört, dann konnte man sich vom Wind wieder etwas trocknen lassen. Bei unserer ersten Pause nach 10km musste ich mich gleich mal umziehen und was trockenes anziehen. Es ist ja nicht kalt aber man kühlt schon aus wenn man nass herum sitzt und mit meinem Husten absolut verboten. War wieder die meiste Zeit mit Nick unterwegs. Ist schön wenn man Begleitung hat vor allem wenn das Wetter so garstig ist. Wenn es so regnet kann man nirgends anhalten, einzige Option ist zu laufen bis eine Bar kommt. Die kam dann auch aber leider erst nach 10km. Dies sind 2.5 Std. non Stop laufen. Ich war ziemlich fertig als wir in der Bar waren. Dort gab es dann gleich mal 2 Caffes con Leche und ein überdimensional großes Bocadillo mit Schinken und Käse. Wir waren kaum zurück auf der Strasse als der Himmel wieder seine Schleusen geöffnet hat. So stark, dass wir uns zu acht in einem winzigen Bushäuschen untergestellt haben. Der Bus ist leider nicht vorbei gekommen und wir mussten wohl oder übel weiter. Am Nachmittag wurde dann das Wetter wieder ein bisschen besser am Morgen soll es im gleichen Stil weitergehen… Wenigstens konnte ich jetzt meine wasserdichten Socken testen. Hat eigentlich ganz gut funktioniert außer dass ich jetzt eine kleine Blase am großen Zeh habe. Aber man hat das Gefühl relativ trockene Füße zu haben und auch als ich sie abgezogen habe waren sie nicht völlig durchgenässt. Nächstes Mal muss ich mir aber funktionierende Gamaschen besorgen. So es ist Zeit für das Pilgermenu…

Es regnet ziemlich stark
Die wunderschöne grüne Hölle Galiciens
Nick überlegt wohl gerade ob er da wirklich wieder rausgehen oder nicht doch den Bus nehmen soll
So sieht strömender Regen in Galicien aus. Wir haben uns zu acht in einem kleinen Bushäuschen untergestellt.
Hier gleich rechts liegt die Pilgerherberge, wo ich wegen meinem Husten leider nicht übernachtet habe
Mittelaterliche Brücke in Caldas de Reis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s