137. Tag, Snoqualmie, Meile 2390.6, Höhe 932m

Letzten Abend sind noch Nachos und Kevin dazu gestoßen auf der Tentsite, das war lustig. Kevin hat Nachos gefragt, ob man ihn auch immer frage ob er ein Section- oder Dayhiker sei? Nachos hat einen langen Bart und er lachte und meinte nein nie. Kevin sieht einfach zu gepflegt aus für einen Thruhiker…😂. 

Es war rauchig am Morgen und ich fühlte mich etwas schwach und mein Blutdruck wollte auch nicht recht. Es gab aber nichts zu rütteln ich musste einfach weiter und möglichst schnell raus aus dem Rauch. Ich habe mir Gesellschaft gewünscht und siehe da am ersten Bach wo ich mein Wasser auffüllen konnte, kam Renee dazu. Ich habe 52 Meilen übersprungen und sie etwa halb so viele und trotzdem holte sie mich ein. Sie ist natürlich auch noch am Abend vorher rausgehikt…

Wir sind dann praktisch den ganzen Tag zusammen gelaufen bis Snoqualmie, dass war richtig schön und genau was ich gebraucht habe. Wir haben unterwegs immer wieder angehalten und Heidelbeeren und Blaubeeren gegessen. Der Weg in Washington ist sehr oft gesäumt mit diesen Beeren und man kommt teilweise fast nicht zum laufen. Wir hatten blaue Hände von den vielen Beeren…

Als wir unten an der Interstate waren sahen wir einen Flyer wo stand, dass der Trail jetzt wegen dem Feuer vom Snoqualmie Pass bis zum Chinook Pass geschlossen sei. Wir sind also gerade noch durchgekommen…

Wir sind mit gemischten Gefühlen nach Snoqualmie rein, es war alles voller Rauch auf beiden Seiten des Tales. Ich habe schon lange nicht mehr so viele PCT Hiker auf einem Haufen gesehen! Alle am überlegen wie es weitergehen soll oder kann. Der Trail hinter Snoqualmie ist noch offen, fragt sich nur wie lange. Das Wetter soll morgen aber ändern und vor allem soll der Wind drehen und das wäre gut für uns. Wir haben uns dann ein Zimmer im Summit Inn genommen und beschlossen abzuwarten. 

Ich habe ganz viele Hiker hier getroffen, die ich schon länger nicht mehr gesehen hatte. Romana z. B., das letzte Mal in der Nähe des Halfway Punktes oder Jan, einer der Swiss Boys, habe ich zuletzt in Sierra City gesehen. Pascal war hier, der Deutsche mit dem ich in der Bar in Sierra City Bier getrunken habe. Ihm ist es am nächsten Morgen ja eher schlecht gegangen. D-Hiker hatte ihn auf dem Trail angetroffen und er hatte einen ziemlichen Hang over. Kimby war hier, die Französin, welche in der Nähe von Seiad Valley den Schneehang runter gerutscht ist und ausgeflogen werden musste. Es war eine richtige Wiedersehensparty. Ich weiß nur nicht wo D-Hiker ist, von ihr habe ich seit Portland nichts gehört. Sie hat keine amerikanische Telefonnummer und kann nur ins Netz wenn sie WiFi hat. Jemand hat sie aber am White Pass gesehen. 

Abends sind wir dann in die Dru Bru Brewerie, da gab es Bier aber leider nichts zu essen außer so Kabberzeug. Die brauen hier ihr eigenes Bier und sie haben ganz viele Sorten. 

Ich freue mich darauf in einem richtigen Bett zu schlafen😊. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s