88. Tag, Bear Creek Campsite, Meile 1250.5, Höhe 993m

Ich stand heute um 7.00 wieder auf der Straße und habe versucht einen Ride nach Quincy zu kriegen aber es war leider hoffnungslos. Um 8.00 entschied ich mich die Bucks Lake Alternativroute zu nehmen. Die ist zwar länger und geht alles der Strasse entlang aber es gibt 3 Resorts wo man essen kann und in einem soll man sogar gut einkaufen können. 

So startete ich also meinen Roadwalk. Das Lakeshore Resort nach drei Meilen hatte leider noch zu aber im Bucks Lake Resort kam ich endlich zu meinem lang ersehnten Frühstück. Omelette mit Bratkartoffeln und Toast. Dazu drei Tassen Kaffee! Gut schenken Sie einem in Amerika immer nach. Zum Abschied wollte sie mir noch einen Drink spendieren aber ich habe dankend abgelehnt, schließlich muss ich ja noch hiken. Ich durfte mir aber anstatt eine Glace aussuchen. Sie mögen es wenn hier Hiker vorbeikommen😉. 

Dann ging es weiter der Straße entlang zum Haskins Valley Inn. Dort konnte ich dann meinen Resuply bis Sierra City machen, da ich es ja nicht geschafft habe nach Quincy zu hitchen. Der Laden war wirklich gut bestückt mit allem was Hiker so brauchen. Zudem waren die Ladenbesitzer sehr nett. Ich fragte ob es ok ist für sie wenn ich vor ihrem Laden sitze und meinen Ressuply mache. Woraufhin die Frau meinte ich könne es auch in ihrem Garten machen. Das Angebot nahm ich natürlich dankend an. Ich konnte sogar einen Silikonspray kaufen, denn der Reißverschluss meines Innenzeltes macht mir echt Probleme. Er schließt nicht mehr richtig und dann können alle Moskitos rein. Hoffentlich funktionierts. 

Jetzt war es schon fast Mittag und ich musste auf der Strasse zurück zum PCT laufen. Es war mittlerweile furchtbar heiß und wenn ein Baum kam flüchtete ich mich in den Schatten. Als ich endlich wieder auf dem PCT war musste ich erst mal Pause machen. Dies war bis anhin mein anstrengendster Ressuply. 

Ich machte mich dann auf den Weg Richtung Sierra City. Es ging durch endlose Wälder. Irgendwann ging es für mehrere Meilen nur noch den Berg hinunter. Unten angekommen war es auch schon Zeit mein Zelt aufzustellen. Bin direkt am Fluss mit vielen Hikern und Moskitos. Der Reißverschluss meines Zeltes hält bis jetzt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s