72. Tag, Porcupine Lake Tentsite, Meile 1528.8, Höhe 2224m

Ich habe mal wieder sehr schlecht geschlafen. Mein Rücken macht mir Probleme, das linke ISG ist total blockiert und wenn ich mich drehen will ist das immer mit Schmerzen verbunden. Ich war ja vor dem Trail schon in Behandlung aber mein Chiropraktiker hat es nicht hingekriegt das Gelenk zu lösen. Ja und auf dem Trail wird es leider auch nicht besser. 

Ich bin heute erst um 5.00 aufgestanden und um 5.50 bereits losmarschiert. Ich werde schneller am Morgen😉. Ich war wieder alleine unterwegs und fühlte mich sehr wohl. Mein Frühstück nahm ich auf einem Felsen ein, der oben schön flach war, direkt an einem großen Bach, den ich anschließend überqueren musste. Es war so friedlich. Ich versuche auch einen Zeitplan einzuhalten, in der Regel laufe ich 2 Std. und dann mache ich Pause. Wenn aber ein besonders schönes Plätzchen wie dieses kommt, darf es auch mal ein bisschen früher sein😉. 

Anschließend habe ich den Bach überquert, da stelle ich mich generell geschickter an als wandern im Schnee mit Mikrospikes. Ich bin auf jeden Fall noch nie reingefallen. Nasse Füße hatte ich auch schon aber ausgerutscht bin ich noch nie. 

Es waren auch heute nicht all zu viele Höhenmeter zu bewältigen außer einmal ging es auf 2500m hoch und oben lag natürlich noch eine Schneekappe. Ich habe die Mikrospikes angezogen, mehr als Sicherheitsgefühl für mich weil ich alleine war, als das es wirklich nötig gewesen wäre. Ich habe in den letzten Wochen einiges darüber gelernt wie man mit Mikrospikes auf Schnee läuft deshalb hatte ich nicht all zu große Angst. Der Schnee war weich aber sehr griffig und dann war ich auch schon drüber. Auf der anderen Seite konnte ich sie gleich wieder ausziehen. Jetzt ging es nur noch hinunter und man konnte den Toad Lake von oben sehen. Man sah Zelte und Leute mit Luftmatratzen auf dem See. Wir hatten gestern abgemacht heute nur 14 Meilen bis zum Porcupine Lake zu laufen und dann einen Nero (wenn man nur wenige Meilen läuft) einzulegen. 

Ich bin um 13.30 angekommen, D-Hiker und Big Sky waren schon seit 11.45 dort (die Angeber😉). Habe mich auch nicht sehr beeilt. Ich habe zuerst mein Zelt aufgebaut und dann bin ich im See schwimmen gegangen, in meiner schicken schwarzen Hikerunterwäsche😂. D-Hiker hat ein Foto von mir gemacht und da sehe ich richtig dünn aus. Schätze das ich noch 52kg wiege. In letzter Zeit habe ich aber nicht mehr abgenommen, ich esse auch mehr als vorher. Morgens nach dem Aufstehen gibt es einen Energieriegel und einen Kaffee. Nach ca. 1-1.5 Std. gibt es Frühstück mit Oatmeal (Haferflocken) und Kaffee. Zweite Pause am Morgen eine Tortilla und Thunfisch. Zum Mittagessen Ramen (Suppe mit Nudeln). Am Nachmittag einen Energieriegel und abends Pasta, Reis oder Cous Cous. Wenn ich einen besonders harten Tag hatte gibt es vor dem Zubettgehen noch eine heisse Schokolade😋. 

Nach dem Bad war das Mittagessen fällig und dann habe ich ein Nickerchen im Zelt gemacht. Es war faulenzen angesagt😉. Zwischendurch habe ich noch Unterwäsche, Socken und mein Shirt ausgewaschen. Das Wasser zum Trinken haben wir aus dem See genommen. Nicht meine erste Wahl aber es schmeckt ganz ordentlich. Ich hoffe einfach, es hat niemand rein gepinkelt😂. Na ja es ist ja gefiltert. 

Es ist ein wunderschöner Sommerabend. Leider muss man wegen den Moskitos aber trotzdem früh ins Zelt. Es sind noch späte Hiker angekommen und die reden glaube ich Israeli.

I call it a day and go to sleep. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s