54. Tag, Tentsite, Meile 719.1, Höhe 2522m

Also einfach war das Aufstehen nicht heute Morgen. Ich benied die, die liegen bleiben konnten. Aber ich freute mich auch auf die Sierra. Seit Kennedy Meadows sieht die ganze Umgebung total anders aus. Es hat viele Bäume und ist viel grüner. Ja und es hat überall Wasser! Ich bin froh habe ich mich entschieden nach Lone Pine zu laufen, so kriege ich wenigstens einen Taste der High Sierra. 

Zu Beginn musste ich mich wieder durch den altbekannten Katzensand kämpfen. Hört das denn nie auf? Doch dann wurde es immer bergiger und ging stetig hinauf. Viele knorrige Bäume hattest hier aber auch viele tote Bäume. Der Wald hier wird nicht geforstet, man räumt einfach Hindernisse aus dem Weg wenn sie den Trail beeinträchtigen. Oft muss man aber auch um umgefallene Bäume drumrum laufen oder drüber steigen. Das Ganze sieht ziemlich wild aus! 

Ich war heute nicht so fit und der Rucksack fühlte sich ziemlich schwer an. Ich hatte die Eisaxt dabei , Mikrospikes und Schneeteller was sicher 1 kg zu meinem Basisgewicht hinzufügt. Dafür nur für 3.5 Tage zu essen und 2lt Wasser. Ich habe viele Pausen gemacht und lief langsam. Es sind nicht mehr soviele Hiker unterwegs. Schade ist, dass jetzt alles auseinander gerissen wird und man sich aus den Augen verliert. Jeder hat eine andere Strategie dem vielen Weg aus dem Wege zu gehen. 

Ich ging an grünen Bergen entlang, saftigen Wiesen und immer wieder Flüsse, Bäche und Tümpel. Gegen Abend lief ich durch einen Wald und ich sah Spuren von einem Reh vor mir auf dem Trail. Als ich ein bisschen weiter nach vorne schaute sah ich, dass es sich um einen jungen Hirsch handelte, der seelenruhig den Trail hochlief. Als er mich hörte drehte er sich um und schaute mich lange an. Er kam zu dem Schluss, dass ich keine Gefahr für ihn darstellte und fing in aller Ruhe anGras zu fressen bevor er weiter den Trail hochlief. Er schaute immer wieder zurück. Das war richtig schön😊. Nach 18.00 war ich bei der Quelle vor der Campsite und filterte noch 2lt Wasser. Von oben winkte mir bereits D-Hiker. Die beiden waren schon Bett fertig! So ist das halt wenn man um 4.00 aufsteht😉. In der Abenddämmerung wird man von den Moskitos aufgefressen, ich stellte deshalb schnell mein Zelt auf und beschloss im Zelt zu essen. Big Sky meinte es würde eine sehr kalte Nacht werden auf 2500m. Aber ich konnte es mir nicht so recht vorstellen da es den ganzen Tag sehr heiss war. Habe trotzdem vorsichtshalber die Rain Fly aufgebaut und das warme Schlafsack Inlet bereitgelegt. Sie wollen morgen auch wieder um 5.00 los da es sehr heiss werden soll und ein langer Aufstieg bevorsteht. Bin ja mal gespannt wie ich die Höhe über 3000m vertrage. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s